In den Warenkorb

MEHR MUSKELAUFBAU

Neue Faseraktivierung

Verändert man seinen Trainingswinkel auch nur minimal, interpretiert der Körper dies als neue Belastung und beansprucht somit neue Muskelzellen. Vor allem der Latissimus ist als großer Muskel für extrem viele Bewegungen verantwortlich, wobei seine natürlichste, nämlich eine rotierende Zugbewegung viel zu häufig vernachlässigt wird.

Größere Bewegungsfreiheit

Beim Kreuzheben mit den richtigen Tricks keine Bewegungsfreiheit (Range of Motion, Abk. ROM) verlieren - beim Rudern und Latziehen an ROM dazugewinnen! Du musst die Stange aufgrund der Griffe noch weiter ziehen, bis sie deine(n) Brust/ Rumpf berührt. Vor allem bei diesem letzten, jetzt längeren Teil der Zugbewegung arbeitet der Rücken im Gegensatz zur Armmuskulatur am intensivsten mit. 

Mind-Muscle-Connection

Deine Rückenpartie arbeitet nicht nur intensiver - du spürst dies auch. Der Grund: Die Griffe versetzen dich intuitiv in eine Übungsposition, die sich der anatomisch optimalsten Beanspruchung deiner Rückenmuskulatur anpasst. Für Fortgeschrittene: Neben der Rotation der Griffe können diese bei Klimm- und Latzügen sowie Ruderübungen während der Aktivbewegung auch leicht nach außen gedrückt werden!

VERLETZUNGSPRÄVENTION

Natürlichere Übungsausführung

Viele der anspruchsvollsten Übungen können oftmals nur anhand einer horizontalen Stange absolviert werden. Hierbei versetzt man Gelenke des Hand-Arm-Systems aus ihren ursprünglichen Positionen heraus, um die Stange im Rist- oder Kammgriff zu greifen. Angles90, hingegen, erlaubt eine intelligentere Trainingsweise, indem sich die Griffe Deinen Gelenken anpassen und nicht umgekehrt.

Stärkung der Rotatorenmanschette

Ein großes Problem der meisten gängigen Übungen im Krafttraining ist, dass lediglich die Außenmuskulatur trainiert wird. Das Verhältnis zwischen einer starker Außen- und schwacher Innenmuskulatur ist demnach sehr allgegenwärtig. Eine einfache Lösung: Rotierende Griffbewegungen sowie ein guter Griff-Halt aktivieren Außen- und Innenmuskulatur zeitgleich. 

Schonende Griff-Ergonomie

Durch das Abwechseln zwischen den diversen Greifmethoden fällt der Druck in der Hand immer unterschiedlich aus und verstärkt somit das Risiko, gewisse Handpartien, sei es Gelenke oder Sehnen, zu überbeanspruchen. Vor allem die Ergo Option fördert eine verstärkte Belastung der Handmitte, also der starken Partie unserer Hand. Die Hand-Außenseiten werden als schwächerer Teil hingegen entlastet.

MEHR FUNKTIONALITÄT

Verbesserte Stabilisation

Eines der größten Mankos eines Kraftsportlers, im Gegensatz zum Turner oder Kletterer, liegt in der Tatsache, dass weder Körperspannung, noch Stabilisation fokussiert mit-trainiert werden. Mit Angles90 hingegen, reagiert dein Körper unbewusst auf andauernde Mikrobewegungen, die er auszugleichen versucht - auch wenn die Griffe an sich extrem stabil sind und nicht verrutschen.

100+ neue Übungsversionen

Die Hauptfunktion von Angles90 liegt zwar in der Nutzung des neutralen und rotierenden Griffs, dennoch lassen sich viele neue Griffwinkel im Training einbauen und diese jeweils in verschiedenen Greifmethoden verwenden. Hinzu kommen komplett neue Bewegungsabläufe wie springende Klimmzüge sowie das leichtere Erlernen neuer Übungen, etwa der Front-Lever

Rückentraining ohne Geräte

Der A90 Karabiner erlaubt deinem Körper bisher unbekannte Rückenübungen auszuführen. Darüber hinaus, ist dessen Belastungsprinzip für die meisten Kraftsportler neu: Die Muskeln sind nämlich während der ganzen Übung unter Dauerbelastung. Eine Art isometrisches Training also. Die Intensität der Übung entscheidest du selbst, indem du die Griffe fest oder weniger fest nach außen drückst.